serena3klWenn Dinge sich verselbständigen…

Es war einmal… so beginnen viele Märchen.
Es war also einmal ein Erotikschriftsteller, der auf die Idee kam, ein erotisches Erlebnis aus Sicht einer Frau zu schreiben.
Er veröffentlichte den Erlebnisbericht online unter einem weiblichen Pseudonym, um zu sehen wie die Reaktionen ausfallen würden.
Es wurde geklickt und ge-liked, kommentiert, kritisiert und gelobt. Es kamen sogar eindeutige Angebote.
Und die Leser wollten mehr…
So entstanden in kurzer Abfolge weitere Erlebnisse- wahre, halbwahre und ein paar wenige erfundene.
Das Pseudonym besuchte Swingerclubs, eine SM-Party, hatte Sex im Parkhaus, erfreute sich an Frauenkörpern und ganz plötzlich wurde daraus ein eigener Blog, der rasch mehrere hundert Follower hatte.
Und das war der Zweitpunkt als sich das ganze verselbständigte.
Der Zeitpunkt das elegant Aufzulösen war verpasst. Der Schriftsteller hatte ein neues „Alter Ego“ erschaffen, das ein Stückweit Besitz von ihm ergriffen hatte.
Aber es kam noch schlimmer…
Ein Verlag hatte Interesse bekundet, das entstandene „Tagebuch“ zu veröffentlichen . Und auch diesen Schritt ging der Schriftsteller.
Das war vor vier Jahren, aber so richtig wohl fühlte sich der Schriftsteller damit nicht. Was als Experiment begann, ging nun weit darüber hinaus. Er musste sich befreien. Im ersten Schritt löschte er den Blog und die Facebookseite. Den zweiten Teil des Buches ließ er unvollendet. Ruhe kehrte ein.

Doch ein letzter, unangenehmer Schritt war noch zu gehen und heute (Oktober 2014) ist der Zeitpunkt gekommen, die Urheberschaft über das eBook „Marionettenspiele“ von Serena Arand (ASIN: B006NZ68FW, Christine Janson Verlag) der Öffentlichkeit mitzuteilen.. Das Originalbuch wird es weiterhin geben, allerdings wird der Autor das Buch auch unter dem richtigen Autorennamen „Woschofius“ mit dem Titel „Die Marionettenspieler“ (ASIN: B00O3Q1THK) neu veröffentlichen.

Der Autor entschuldigt sich hiermit für alle Missverständnisse, Täuschungen und Halbwahrheiten bei den Lesern von Serena Arand. Serena ist hiermit nun endgültig beerdigt… Ruhe in Frieden.