Guten Tag verehrter Leser,

Willkommen in meiner Welt.
Ich bin ein multimedialer Künstler, der sich der dunklen Erotik verschrieben hat.
Erotik und vor allen Dingen BDSM fasziniert mich schon seit meiner Jugend. Aus dieser Faszination habe ich eine Passion gemacht. Ich fotografiere, schreibe SM Romane/Lyrik und arrangiere Sessionmusik.
BDSM ist für mich DIE Kunstform der Erotik, da es unendlich viele Stilmittel und Möglichkeiten gibt, seine Lust auszudrücken… und immer wieder fasziniert mich die Energie, die dabei fließt. SM-Praktiken haben für mich keinen Selbstzweck, sondern sind lediglich der Weg, das Innerste meines Gegenübers zu erleben… um gemeinsam wegzufliegen.
Wer SM mit Gewalt zusammenbringt hat nichts verstanden.

Geschichten sind Abläufe an denen man sich entlanghangeln kann um in die Gedankenwelt des Protagonisten und Autors einzudringen. Fotografien sind Momentaufnahmen des Lebens und doch hat manches Bild mehr Inhalt als ein ganzer Film. Die Fantasie füllt das Bild mit Emotionen und macht daraus eine kleine Episode. Man sieht vor dem geistigen Auge das „Davor“ und auch das „Danach“. Das Bild beginnt zu LEBEN…. und dieses Leben fasziniert mich schon seit meiner Jugend.

Der Schrei

Der Schrei

Zuerst durch die Malerei und heute durch die Musik, Fotografie und Literatur versuche ich Geschichten zu erzählen. Manchmal ist das Foto der Beginn einer Geschichte, ein anderes Mal das Ende. Wie ist das „Objekt der Begierde“ in diese Situation gekommen? Oder wie geht es weiter? Erotik und Sex sind die stärksten Triebfedern des Menschen. Es wurden Kriege gefochten, Morde begangen, Suizide fanden statt, nur um Gelüste zu befriedigen oder aus Liebeskummer. Troja versank im Staub wegen Helena und die Nitribit wurde Opfer der Politik. Was liegt daher näher, als Fotografie und Erotik zu verbinden?
Erotik ist die Kunstform der Liebe. Sie hat viele Facetten; und wie in der Malerei gibt es auch viele verschiedene Stile, die auch aus anderen Kunstformen entnommen wurden. Der Tanz, die Lyrik, die Musik, die Zärtlichkeit, aber auch die bunte Facette der Homosexualität, Queers und der Fetischismus und Sado- Masochismus sind Kunststile der Erotik.
Die Farbe Schwarz symbolisiert das Dunkle und Böse und doch ist SCHWARZ sehr BUNT. Einige meine Bilder zeigen diese Buntheit. Es geht nicht um Schmerz, Demütigung und Gewalt in meinen Bildern, sondern um das gemeinsame Erleben, … des sich Fallenlassens und des aufgefangen Werdens. Dabei ist der Schmerz niemals das Ziel selbst, sondern nur der Weg zu etwas Höherem… der psychischen Vereinigung zweier Menschen. Dazu bedarf es Vertrauen und Hingabefähigkeit.
Aber letztendlich zeigen die Bilder immer das, was der Betrachter darin sieht.
Zum Beispiel beim Bild der Schrei“Der Schrei“: Zeigt es die Sprachlosigkeit? Zeigt es die Unfähigkeit über etwas Bestimmtes zu reden? Ist es der Maulkorb, den uns die Gesellschaft überstülpt? Ist es eine Gewaltszene oder die Vergewaltigung der Frau, … oder des Wortes? Zeigt es die Zensur? Oder ist es einfach nur durch Zufall entstanden?
Es spielt keine Rolle.
Motiv, Licht und Schatten, Emotion, Bereitschaft sich zu öffnen und der Zufall sind die Eckpfeiler einer gelungenen Fotografie und nicht all zu oft passt dies alles zusammen. Man muss Kompromisse schließen, … mit sich selbst und dem Foto.
Dieser Kompromiss verbindet den Fotografen mit dem Bild. Aber auch das Verhältnis zwischen Fotograf und Modell ist wichtig. Vertrauen ist der Weg zu einem guten Bild … und natürlich der Spaß. Viele meiner Fotos wirken hart oder auch gewalttätig. Sie sind es aber nicht. Bilder sind visuelle Reizgeber. Sie erzählen Geschichten, … genau so wie es auch die Musik und natürlich die Literatur macht. Mein wachsendes Gesamtwerk sollte daher nicht nur die Fotografie, sondern auch die Musik und Literatur umfassen. Musik schreibt Bilder in die Seele, du schließt die Augen und deine Fantasie treibt dich irgendwo hin. Die Musik ist eingefangene Stimmung aus meinem Leben … ausgewogen, in sich ruhend … vielleicht etwas düster, aber voller positiver Energie.
Meine Werke beschreiben eine andere Welt … meine Welt. Es ist eine schöne Welt, voller Emotionen und voller Liebe, auch wenn sich dies auf den ersten Blick nicht jedem erschließt. Ich finde dort meine Ruhe … und diese Ruhe spiegelt sich auch darin wieder.
Ich weiß nicht, wozu mich das Leben noch inspirieren wird, ich hoffe aber, dass es mir und allen anderen viel Spaß machen wird…

 Curriculum Vitae

1963 Geburt in der Nähe von Stuttgart.
1979- 1985 Lehre und Studium der Feinwerktechnik.
1988 Zeichenstudien zur gewaltorientierter Sexualität, erste Gedichte
1995 Zugang zur SM- und Fetischszene
1998 Erste Fetisch- Aufnahmen

1999

  • Veröffentlichung des Romans „Tortura Fortunae“
  • Veröffentlichung in verschiedenen Zeitschriften
  • Veröffentlichung der Musik CD „Der Marquis“ mit erotischen Klangcollagen

2000 – 2001

  • Veröffentlichung eines Fotos in den Bösen Geschichten Nr.8, Charon Verlag
  • Einige Werbefotografien für Dominas
  • Veröffentlichung von zwei Fotos in den Bösen Geschichten Nr.9, Charon Verlag
  • Coverbild „Schlagzeilen 61“
  • Erste Online- Ausstellung im Internet.
  • Erste Ausstellung in Stetten am kalten Markt.

2002

  • Veröffentlichung eines Fotos in den Bösen Geschichten Nr.11, Charon Verlag
  • Einige Online- Ausstellungen
  • Ausstellung in der Galerie Nieser/ Stuttgart vom 19. Januar bis 5. März
  • Weitere kleine Ausstellungen im Rahmen von Fetisch- Events
  • Veröffentlichung des Bildbandes „Der Luzidus“
  • Ausstellung in der Galerie Zeroarts in Stuttgart
  • Ausstellung in Köln (no Limits)
  • Veröffentlichung im „Schwulst“- Magazin und im Club Caprice
  • Fotoausstellung anlässlich der „Night of culture and pain“
  • Coverfoto für „Im Banne der Gräfin“ des Marterpfahl-Verlages

2003

  • Veröffentlichung der Musik CD „Purgatorium“
  • Ausstellung und Lesung auf dem Wave-Gothic-Treffen in Leipzig
  • Herausgabe eine Fetischfoto- Kalenders für das Jahr 2004
  • Coverfoto für „Lustvolle Unterwerfung“ von Arne Hoffmann/ Marterpfahl-Verlag
  • Veröffentlichung von vier Fotos in den Bösen Geschichten Nr.12 und 13, Charon Verlag

2004

  • Die SM-Dokumentation über mein Leben läuft in den Kinos an
  • Ausstellung und Lesung im Lasziv/ Berlin
  • Diverse Veröffentlichungen in den „Schlagzeilen“
  • Veröffentlichung in der „Fetish Photo Anthology 4“ des Secret Magazin
  • Bericht über mich im Fetisch Magazin „Marquis“ und in den SM-News
  • Musik CD „Mondgesänge“ erscheint Coverfoto für den Film „Safe, sane, consensual“
  • Die Musik CD „Die 7 Todsünden von Carlos Peron mit einem Text von mir werden veröffentlicht. Das dazugehörende Buch mit Fotografien von mir folgt in 2005.
  • Illustration von der Musik CD „La salle blanche“ von Carlos Peron

2005

  • Kolumnist für das Gothic Magazin Ausgabe 48-52
  • Fotoillustration für das Buch „Des Widerspenstigen Zähmung“ von R.Happ/ Marterpfahl-Verlag
  • Veröffentlichung eines Fotos in den Bösen Geschichten Nr.16, Charon Verlag

2006

  • Fotoveröffentlichungen in den „Bösen Geschichten“ Nr. 18,
  • Mein Roman „Tortura Insomniae“ erscheint

2007

  • Fotoveröffentlichungen im Bildband „Fetish“ des Feierabendverlages
  • Ausstellung am 06.07. in Köln (Zeit der Kirschen) auf der Gala der Sinne
  • Bericht im Fet-X, Ausgabe 4, August 2007
  • Fotoveröffentlichungen im Fotoband „Fetish Photo Anthology 5“ des Secret Verlages
  • Veröffentlichung von vier Fotos in den Bösen Geschichten Nr.20 und 21, Charon Verlag

2008

 

2009

  • Ausstellung und Lesung im Rahmen der Boundcon (www.boundcon.com)
  • Ausstellung und Lesung in Ulm (KW79)
  • Ausstellung im PornArt Museum in Zürich
  • Veröffentlichung meines neuen multimedialen Werkes „Das Höllentor“

 

2010

  • Ausstellung und Lesung in Stuttgart vom 23.01.- 06.03. www.galerie-nieser.de
  • Austellung und Lesung am 14.03.2010 in Offenbach www.grande-opera.de
  • Foto Veröffentlichung in den Schlagzeilen 107 des Charon Verlags
  • Cover Foto von den Schlagzeilen 108 des Charon Verlages
  • Lesung im Black-Stage in Karlsruhe
  • Veröffentlichung der Musik zu meinem Höllentor.
  • 2 Lesungen in der Venusberg Bar in Frankfurt
  • Veröffentlichung eines Fotos in den Schlagzeilen 112
  • Veröffentlichung der Geschichte „Der Schwan“ im Bondage-Magazin 07

 

2011

  • Online Fotostrecke im PRINZ
  • Veröffentlichung der Kurzgeschichte „Abends“ in den Schlagzeilen Nr.115
  • Die ersten zwei „Literotisch im Park“- Lesung wurde durchgeführt.

2012

  • Veröffentlichung der Kurzgeschichte „Roomservice“ in den Schlagzeilen 120

2013

 

2014

  • Veröffentlichung der Tortura-Romane und von Luzidus/Höllentor als eBook.
  • Diverse Lesungen
  • Fertigstellung des „Buch der Strafen“.
  • Veröffentlichung eines Fotos in den Schlagzeilen 137 und den „Bösen Geschichten 37 des Charon Verlags.
  • Veröffentlichung des eBooks „Marionettenspieler

 

2015

  • Veröffentlichung des „Buch der Strafen“ im U-Line Verlag
  • Diverse Lesungen und Workshops

 

2016

 

2017

  • Diverse Lesungen und Workshops